Skip to Content

JmD - Niederlage nach gutem Spiel

DJK Adler 07 Bottrop - JSG Hiesfeld/Aldenrade 17:19 (7:7)

Gegen den gut aufspielenden Spitzenreiter aus Hiesfeld hatten wir am Ende leider das Nachsehen. In der ersten Hälfte war es ein offener Schlagabtausch. Es gelang keiner Mannschaft sich abzusetzen und so wechselte die Führung, die nie größer als ein Tor war, immer hin und her. Alleine Leandro gelangen in der ersten Halbzeit 5 Tore. Ein Halbzeitstand von 7:7 war für beide Mannschaften verdient. Es wurde Konsequenz und aufmerksam gedeckt und vorne wurde schön zusammen gespielt. In der Halbzeit wurde angemahnt, dass man weiter konzentriert arbeiten und weiter kämpfen muss. Bis um 9:9 gelang es uns das Spiel weiterhin offen zu gestalten. Dann kam leider ein Hänger und die Hiesfelder konnten sich auf 10:14 absetzen. In dieser Phase bekamen wir vor allem auf die gegnerischen Außen und den Kreisläufer keinen Zugriff. Außerdem wurden die Bälle vorne leichtfertig und ohne wirkliches Ziel in freie, aber unbesetzte Räume geworfen. Eine Auszeit konnte, zumindest direkt gesehen, unser Spiel nicht wieder in die richtige Bahn lenken. Beim Stand von 14:18 machte sich die Auszeit doch noch bemerkbar. In der Deckung wurde wieder ordentlich zu gemacht und im Angriff zielstrebiger und besser miteinander gespielt. Die Niederlage geht mit 17:19 so auch in Ordnung. Hiesfeld hatte, im Gegensatz zu uns, keine Phase im Spiel wo nichts zusammenlief und hat dadurch die Partie auch verdient gewonnen. Da das Hinspiel noch mit 21:17 verloren ging, bin auch ich als Trainer sehr zufrieden mit dem Spiel. Bis auf den Hänger in der zweiten Halbzeit haben die Jungs ein super Spiel abgeliefert, was uns auch vom gegnerischen Trainergespann bestätigt wurde. Als nächstes geht es gegen die Mannschaft von GSG Duisburg, die das Hinspiel aufgrund von Kindermangel absagen mussten. Dort wollen wir wieder doppelt punkten, um den Kontakt zur relativ großen Spitzengruppe nicht zu verlieren.

Tore Adler:
Leandro Zumbino 8, Emil Kott 3, Richard Velten und Henrik Klimek je 2, Ebbe van de Sand 1 (ein Tor wurde vergessen beim entsprechenden Spieler einzutragen:-P)